Durchblutung bei Hochdruck- und Normaldruckglaukom

Reduktion des oxidativen Stresses

Ein oxidativer und/oder nitrosativer Stress ist bei der Entwicklung vieler Krankheiten beteiligt. Seine Rolle bei der Entstehung eines Glaukom-Schadens haben wir oben bei den am Glaukom-Schaden beteiligten Mechanismen beschrieben. Im dort gezeigten Video hat Flammer auch auf einige mögliche Therapien hingewiesen. Es gibt viele verschiedene therapeutische Ansätze, die je nach Situation und Patient sinnvoll und machbar sind. Durch eine Stabilisierung der Sauerstoffversorgung der Papille entstehen dort lokal weniger freie Sauerstoffradikale. L-Methylfolat (z.B. im Ocufolin) kann indirekt die Entkoppelung der Stickstoffmonoxid-Synthase hemmen, so dass weniger Superoxid und Peroxynitrit produziert wird. Hier geben wir einige Ernährungs-Empfehlungen und erklären die Wirkung von Ginkgo. Es gibt aber viele weitere Medikamente, sowie Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (FSMPs) und Nahrungsergängzungsmittel, die den oxidativen Stress reduzieren können. Dazu verweisen wir z. B. auf das Buch von Flammer et al.: Basic science in ophthalmology: https://link.springer.com/book/10.1007%2F978-3-642-32261-7
The Potential Value of Natural Antioxidative Treatment in Glaucoma In diesem Review beschreiben Mozaffarieh et al. den Charakter des Sauerstoffs, die Entstehung von freien Sauerstoffradikalen und die Besonderheiten des oxidativen Stress beim Glaukom. Dann wird gezeigt, wie viele natürliche Antioxidantien in Beeren, Früchten und Gemüse diesen oxidativen Stress vermindern können.
Nutritional recommendations for individuals with Flammer syndrome Die Natur hat Mechanismen entwickelt um sich selbst vor oxidativem Stress zu schützen. Diese schützenden Substanzen kann der Mensch für sich nutzen. Da die verschiedenen Pflanzen unterschiedlichen Belastungen ausgesetzt sind, enthalten sie auch unterschiedliche Antioxidantien. Deshalb ist es gut, wenn wir möglichst verschieden Früchte und Beeren zu uns nehmen. Nicht jedes Antioxidans hilft in jeder Situation. Im Falle vom Glaukom sind wir auf antioxidative Moleküle angewiesen, die in die Axone und v.a. dort in die Mitochondrien hinein diffundieren. Das trifft z.B. für viele Vitamine nicht zu. Vahedian et al. besprechen in ihrem Review Nahrungsmittel, die ideal sind für Menschen mit Flammer-Syndrom. Da das Flammer-Syndrom zum Glaukom, v.a. Normaldruck-Glaukom prädisponiert, sind diese Empfehlungen auch hier eingebaut.
Ginkgo biloba: An adjuvant therapy for progressive normal and high tension glaucoma Eine, aber bei weitem nicht die einzige bewährte Möglichkeit zur Reduktion des oxidativen Stress beim Glaukom, ist Ginkgo. Ein Ginkgo-Extrakt ist eine Mischung aus verschiedenen Antioxidantien und wahrscheinlich ist gerade diese Mischung einem Monopräparat überlegen. In diesem Review besprechen Cybulska et al. die lange Geschichte von Ginkgo, seine pharmakologische Zusammensetzung, sowie die in vitro- und klinischen Studien.