Durchblutung bei Hochdruck- und Normaldruckglaukom

Behandlung der arteriellen Hypotonie

Während Internisten bei vielen Patienten einen möglichst tiefen Blutdruck anstreben, ist tiefer Blutdruck gleichzeitig ein unbestrittener Risikofaktor für das Auftreten und Fortschreiten eines Glaukom-Schadens. Entsprechend kontrovers sind die Ansichten zur Behandlung eines tiefen Blutdruckes. Beim Blutdruck stellt sich die gleiche Frage wie beim Augendruck: Warum vertragen manche Leute einen bestimmten Wert problemlos und andere werden geschädigt? Die Verträglichkeit hängt entscheidend von der Regulationskapazität der Augendurchblutung ab. Deshalb sollte man tiefe Blutdruckwerte nur zusammen mit der Regulationsfähigkeit der Augendurchblutung interpretieren. Glaukom-Patienten mit einem tiefen Blutdruck haben häufig ein Flammer-Syndrom und damit meistens eine gestörte Autoregulation. Es ist deshalb sinnvoll, diese Regulation so zu verbessern, dass nur noch starke Blutdruckabfälle vermieden werden müssen.
Blutdruck Video Einen tiefen Blutdruck muss man individuell und im Gesamtkontext betrachten. In diesem Video (eine Aufzeichnung einer virtuellen Patientenveranstaltung) schildert Prof. J. Flammer seine langjährige Erfahrung mit der Abklärung und Therapie des Blutdruckes bei Glaukom-Patienten. Er bespricht u.a. folgende Fragen: Wann ist ein tiefer Blutdruck schädigend, welches sind die wichtigsten Ursachen eines tiefen Blutdruckes, wie lassen sich Blutdruckabfälle vermeiden oder mildern, wann ist es nötig und sinnvoll, Einfluss auf den Blutdruck zu nehmen, gibt es natürliche Mittel zur Anhebung eines tiefen Blutdruckes und welche Medikamente sind sinnvoll und welche nicht.
Renal sodium handling in patients with normal pressure glaucoma Patienten mit einem Normaldruck-Glaukom haben häufig einen tiefen Blutdruck, v.a. nachts und einen grösseren Blutdruckabfall beim Wechsel vom Liegen zum Stehen. Pechere-Bertschi haben gezeigt, dass solche Patienten eine reduzierte Wiederaufnahme von Salz in den proximalen Tubuli der Nieren haben. In anderen Worten, diese Patienten verlieren in Relation zu ihrem Blutdruck zu viel Salz. Während wir bei Patienten mit hohem Blutdruck eine Reduktion der Salzeinnahme empfehlen, ist im Falle von unerwünscht starken Blutdruckabfällen eine vermehrte Salzeinnahme sinnvoll.
Fludrocortisone in the treatment of systemic hypotension in primary open-angle glaucoma patients In sehr seltenen schweren Fällen, bei denen der Blutdruck trotz Verhaltensänderung und trotz vermehrter Salzzufuhr zu tief ist und der Glaukom-Schaden fortschreitet, ist eine Behandlung mit ganz nieder dosiertem Fludrocortison sinnvoll und nützlich. Fludrocortison gehört zu den Mineralocorticoiden, welche viel weniger Nebenwirkungen haben als Glucocorticoide. Gugleta et al. haben gezeigt, dass Fludrocortison den Blutdruck zwar nur leicht anhebt, dass sich damit aber bereits die Durchblutung verbessert.