Durchblutung bei Hochdruck- und Normaldruckglaukom

Optic nerve compartment syndrome

In der Literatur werden verschiedene Ursachen und Risikofaktoren für die Entstehung eines Glaukom-Schadens diskutiert. Eine der möglichen Ursache ist ein Optikus-Kompartiment-Syndrom. Wir beschränken uns auf dieser Webpage auf die vaskulären Ursachen des Glaukom-Schadens. Trotzdem aber erwähnen wir hier kurz das Optikus-Kompartiment-Syndrom, weil wir beobachtet haben, dass Glaukom-Patienten mit einer primären vaskulären Fehlregulation gehäuft ein Optikus-Kompartiment-Syndrom zeigen und eine Behandlung der primären vaskulären Fehlregulation oft auch das Optikus-Kompartiment-Syndrom reduziert oder sogar beseitigt.
Optic nerve sheath diameter in normal-tension glaucoma patients Killer hat als erster das Sehnerven-Kompartiment-Syndrom beschrieben. Da der Sehnerv ein Bestandteil des zentralen Nervensystems ist, gibt es eine freie Kommunikation zwischen dem Liquor-Raum des Gehirns und dem Liquor-Raum um den Sehnerven. Beim Sehnerven-Kompartiment-Syndrom ist diese Kommunikation ganz oder teilweise unterbrochen. Als Folge davon ist die chemische Zusammensetzung dieses Liquors um den Sehnerven verändert und der Druck steigt an. Diese Druckerhöhung führt zur Erweiterung der Optikus-Scheiden. Funktionell kommt es zu Sehstörungen, die manchmal schwer zu differenzieren sind von Glaukom-bedingten Ausfällen.
Unexpected Effect of Calcium Channel Blockers on the Optic Nerve Compartment Syndrome Patienten mit einem primären Offenwinkelglaukom und Flammer-Syndrom zeigen gehäuft ein Optikus-Kompartiment-Syndrom. Konieczka et al. haben in dieser vorliegenden Arbeit gezeigt, dass eine Behandlung des Flammer-Syndroms meist auch eine positive Wirkung auf das Optikus-Kompartiment-Syndrom hat. Das weist darauf hin, dass die vaskuläre Dysregulation an der Bildung eines Optikus-Kompartiment-Syndroms beteiligt ist. Möglich wäre eine durch oxidativen Stress verursachte Schwellung der Meningen oder aber eine Dysregulation der lymphatischen Kapillaren in den Meningen.